La Naissance de l'Objet
La Naissance de l'Objet, Foto: Paul Nougé © Archives et Musée de la Littérature, Brüssel
Tagung
Donnerstag, 14.12. – 16.12.2017

ÜberSinnliches. Sechste Sinne

Konzeption: Dominic Bonfiglio und Matthias Kroß, Potsdam
Teilnehmer u.a.: Natascha Adamowsky, Siegen; Peter Brugger, Zürich; Hynek Burda, Essen; Gerd Gigerenzer, Berlin; Thomas Hauschild, Halle; Peter Lamont, Edinburgh; Sophia Rosenfeld, Philadelphia; Hillel Schwartz, San Diego; Kocku von Stuckrad, Groningen; Nicholas Wade, Dundee; Kyllikki Zacharias, Berlin; Martin Zillinger, Köln

Ohne Frage gibt es mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als unsere fünf Sinne zu registrieren vermögen. Deshalb, so wird gesagt, bedarf es eines speziellen sinnlich-übersinnlichen Sinnes: des sechsten. Doch scheint es fast unmöglich, genauer anzugeben, was darunter zu verstehen ist. Das Spektrum reicht von der Vorahnung bis zur Begabung mit übersinnlichen Fähigkeiten, vom Gespür für Situationen, von der Alltagsintuition bis zur Divination, vom sogenannten instinktgeleiteten Verhalten in Massen bis zum Geniestreich des Extrembegabten. Man sollte vielleicht lieber vom sechsten Sinn in der Mehrzahl sprechen. Sind seine Manifestationen bloße Verstörungen unserer Wahrnehmungsfähigkeit, die noch der Entzauberung durch die empirischen Wissenschaften harren, oder müssen sie als Brücken in eine Welt betrachtet werden, die wie ein Wunderland das Lagerfeuer unserer Rationalität umgibt?

 
TASGUNGSVERLAUF
 
Donnerstag, 14.12.2017

19.00 – 21.00
I. AUFTAKT: DEN SINNEN TRAUEN?

Peter Lamont
Professor of Psychology, University of Edinburgh
Belief in Psychic Phenomena: What, How, Where and Why?

Natascha Adamowsky
Professorin für Digitale Medientechnologien, Universität Siegen
How to Survive a Haunted House? Zum Eigensinn des Paranormalen im Psychothriller

 
 
Freitag, 15.12.2017

II. SINNLICH-ÜBERSINNLICH ODER IM JENSEITS DER FÜNF SINNE

10.00 – 11.00
Nicholas Wade
Professor emer. of Psychology, University of Dundee
The Scientific Search for a Sixth Sense

11.00 – 12.00
Gerd Gigerenzer
Professor für Psychologie, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
Intuition: The Intelligence of the Unconscious

12.30 – 13.30
Dr. Hillel Schwartz
Kulturhistoriker und Publizist, San Diego
Nonesuch: Not/Withstanding a Sixth Sense

15.15–16.15
Thomas Hauschild
Professor für Ethnologie und vergleichende Kultursoziologie, Universität Halle-Wittenberg
Eine ethnologische Gespenstergeschichte mit neurobiologischem Ausklang

16.45 – 17.45
Peter Brugger
Professor für Neuropsychologie, Klinik für Neurologie, Universitätsspital Zürich
Außersinnliche Wahrnehmung aus neuro-psychologischer Sicht

18.00 – 19.00
Sophia Rosenfeld
Walter H. Annenberg Professor of History, University of Pennsylvania, Philadelphia
The Political Sense

 
 
Samstag, 16.12.2017

III. AUSGRIFFE AUF DAS ANDERE

11.00 – 12.00
Kocku von Stuckrad
Professor of Religious Studies, University of Groningen
Making Senses: The Fullness of Nature in Poetry and Shamanism

12.00 – 13.00
Martin Zillinger
Junior-Professor, A.R.T.E.S. Graduate School, Universität zu Köln
Aufweisen, Nachweisen, Zuweisen. Medientechniken des Übersinnlichen bei marokkanischen Trance-Bruderschaften

14.30 – 15.30
Hynek Burda
Professor für Allgemeine Zoologie, Universität Duisburg-Essen
Feng Shui in Nature, or Why Do Animals and Human Align?

15.45 – 16.45
Dr. Kyllikki Zacharias
Kuratorin der Nationalgalerie, Sammlung Scharf-Gerstenberg, Berlin
Surreale Sachlichkeit oder die Wirklichkeit als Offenbarung

Für weitere Informationen zu den Rednern und Vorträgen klicken Sie bitte auf die jeweiligen Vortragstitel.

________________________________
Johannes Hampel, Berlin
Simultan-Dolmetscher, dt.→engl.