Film
Mittwoch, 21.4.2010, 17h

Holger Lauinger / Daniel Kunle

NEULAND (2007)

Der Dokumentarfilm NEULAND von Holger Lauinger und Daniel Kunle berichtet vom Leben in den neuen Bundesländern. Er erfasst Stimmungen und Entwicklungen, stellt Menschen mit ihren Erlebnissen, Sorgen und Hoffnungen in den Mittelpunkt. Von blühenden Landschaften ist die Realität – wie wir wissen – weit entfernt. Und so geht es um ländliche Regionen aber auch Städte, die sich immer mehr entvölkern, weil die Menschen dort keine Perspektiven mehr sehen. Und trotzdem ist NEULAND kein Frustfilm!

Lauinger und Kunle suchen und finden auch Menschen, die auf vermeintlich verlorenem Posten durchhalten und die noch etwas bewegen wollen – oft mit ganz ungewöhnlichen Arbeits- und Lebensentwürfen. Diese Pioniere, Kolonisten oder auch Abenteurer betrachtet der Film mit unsentimentaler Empathie, mit Sinn für Ironie und mit großer Neugier.

Der Film leistet eine Bestandsaufnahme Ostdeutschlands zwischen Abbruch und Aufbruch und stellt die Frage, was in Gegenden geschehen soll, die von der globalen Wirtschaftsordnung abgekoppelt wurden.