Vortrag
Samstag, 27.1.2018, 15:45h

Philipp Stoellger

Religion als Angstbewältigung? Zur Ökonomie der Angstbewirtschaftung

Philipp Stoellger ist Professor für Systematische Theologie: Dogmatik und Religionsphilosophie an der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg. Er studierte evangelische Theologie und Philosophie in Göttingen, Tübingen und Frankfurt am Main, war zunächst Oberassistent an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich, dann dort Geschäftsführender Oberassistent des Instituts für Hermeneutik und von 2007 bis 2015 Professor für systematische Theologie und Religionsphilosophie an der Universität Rostock. Zahlreiche Veröffentlichungen, darunter Passivität aus Passion. Zur Problemgeschichte einer categoria non grata (2010); Metapher und Lebenswelt. Hans Blumenbergs Metaphorologie als Lebenswelthermeneutik und ihr religions-phänomenologischer Horizont (2000); Wortmacht – Machtwort. Deutungsmachtkonflikte in und um Religion (Mit-Hg. 2017); Bild und Tod. Grundfragen der Bildanthropologie (Mit-Hg. 2 Bde. 2016); Rhetorik und Religion (Hg. 2015); Deutungsmacht. Religion und belief systems in Deutungsmachtkonflikten (Hg. 2014); An den Grenzen des Bildes. Zur visuellen Anthropologie (Mit-Hg. 2014); Impossible Time. Past and Future in the Philosophy of Religion (Mit-Hg. 2013); Textwelt – Lebenswelt (Mit-Hg. 2012).

Website: http://www.uni-heidelberg.de/fakultaeten/theologie/einrichtungen/ts/faecher/st/dogmatik.html