Podiumsdiskussion
Donnerstag, 10.5.2012, 19h

Todd Gitlin / Corey Robin

Polarized Politics. Prospects for the American Election

Gesprächsleitung: Prof. Dr. Susan Neiman, Potsdam

„In gewisser Weise unterscheidet sich der Protest von Occupy nur unwesentlich von dem der Tea Party“ (Barack Obama). Allen offensichtlichen Unterschieden zum Trotz regen Tea Party und Occupy Wall Street dazu an, neu über die gegenwärtige Verfasstheit der amerikanischen Politik wie über die Wirkmächtigkeit sozialer und politischer Bewegungen in den Vereinigten Staaten nachzudenken. Todd Gitlin und Corey Robin analysieren die aktuelle Entwicklung vor dem Hinter-grund der diesjährigen Präsidentenwahl und im Kontext der Geschichte amerikanischer Protestbewegungen.

Todd Gitlin, Professor of Journalism and Sociology an der Columbia University in New York, ist vielfach preisgekrönter Soziologe, Schriftsteller und Publizist. Sein neuestes Buch Occupy Nation: The Roots, the Spirit, and the Promise of Occupy Wall Street erscheint am 1. Mai als ebook und im August in Printversion.

 

Corey Robin, Associate Professor of Political Science am Brooklyn College der City University of New York, studierte in Princeton und promovierte an der Yale University. Er ist Autor der Bücher Fear: The History of a Political Idea (2006) und The Reactionary Mind: Conservatism from Edmund Burke to Sarah Palin (2011).

Veranstaltung in englischer Sprache