Symposium
Freitag, 21.11. – 22.11.2014

„Von hellem Licht dagegen meine Verse”. Lukrez und seine Leser

Dass die Götter sich um uns nicht kümmern, ist die Botschaft des Lukrez – und auch, dass uns das unsererseits nicht kümmern muss. Die Schönheit der Verse machte die skandalöse Botschaft erträglich, verhinderte aber nicht, dass De rerum natura in den Skriptorien der mittelalterlichen Klöster stiefmütterlich behandelt wurde und schließlich ganz in Vergessenheit geriet. Die Wiederentdeckung des Gedichts im Jahr 1417 aber war der Beginn einer geistigen Wende.
In diesem Herbst ist nun im Galiani Verlag Berlin eine Prosaübersetzung von Klaus Binder erschienen, die den antiken Dichter noch einmal neu zu uns sprechen lässt.

Konzeption: Wolfgang Hörner, Berlin; Rüdiger Zill, Potsdam
Teilnehmer: Klaus Binder, Frankfurt am Main; Stephen Greenblatt, Cambridge, Mass.; Reinhart Meyer-Kalkus, Berlin / Potsdam; Melanie Möller, Heidelberg; Tobias Roth, Berlin; Hanns Zischler, Berlin

Broschüre Lukrez

 

Der Vortrag von Stephen Greenblatt am 22.11. ist in englischer Sprache und findet in der American Academy, Am Sandwerder 17 – 19, 14109 Berlin statt

 

Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit der American Academy in Berlin und dem Galiani Verlag Berlin