Albert Einstein-Stipendium

Vergeben vom Einstein Forum und der Daimler und Benz Stiftung

Mit dem Stipendium möchten das Einstein Forum und die Daimler und Benz Stiftung herausragenden jungen Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland die Möglichkeit bieten, ein Forschungsvorhaben zu realisieren, das sich außerhalb ihrer bisherigen Arbeit ansiedelt. Dadurch sollen jene jungen Universalisten gefördert werden, die sich - ähnlich wie Albert Einstein - neben ihren außergewöhnlichen Leistungen in einem spezifischen Wissenschaftsgebiet besonders durch disziplinenübergreifendes Engagement auszeichnen.
Das Stipendium ist verbunden mit einem Aufenthalt im Gartenhaus des Sommerhauses von Einstein in Caputh, der zwischen fünf und sechs Monate dauert. Das Einsteinhaus ist ein sowohl wissenschafts- als auch architekturhistorisch bedeutsamer Ort mit Anbindung an die Universitätsstandorte Potsdam und Berlin.
Der/die Stipendiat/in erhält eine Förderung in Höhe von EUR 10.000 sowie die anfallenden Reisekosten. Bewerber sollten unter 35 Jahre alt sein und einen qualifizierten Hochschulabschluss in einer geistes-, sozial- oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung besitzen.

Das Albert-Einstein-Stipendium unterstützt kreatives, interdisziplinäres Denken, indem es herausragenden jungen Forschern die Möglichkeit gibt, ein Projekt zu verwirklichen, das sich außerhalb ihrer bisherigen wissenschaftlichen Arbeit ansiedelt. Das Stipendium, das bisher vom Einstein Forum und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius vergeben wurde, erhielten bereits:

Mischa Gabowitsch
(D/RUS): Exportschlager Vergangenheitsbewältigung. Russland und der deutsche Umgang mit der NS-Vergangenheit, 2007
Amber Carpenter
(SA/UK): Metaphysics as Ethics in the Indo-Tibetan Buddhist Tradition, 2008
PĂ©ter Zilahy
(Ungarn): Architectural Essays on Berlin, 2009

Seit 2011 wurde das Albert-Einstein-Stipendium durch das Einstein Forum und die Daimler und Benz Stiftung vergeben an:

Amr Bargisi
(Ă„gypten): Is an Islamic Haskalah Possible? Natural Right in Communities Dominated by Religion, 2011
Tyrell Caroline Haberkorn (Australien): Sisters in Sedition, 2012
Polina Aronson (D/RUS): Yearning for Germany. A collection of short stories on migration from the former USSR to Germany, 2013
Jingyang Yu (China): Exclusions in insurance contracts: an implicit religion?, 2014 
Tanya Zaharchenko (Ukraine): Reconstructing Kharkov’s Legend of the 1950s, 2015
 
  "Nur dann kann der menschlichen Gesellschaft Wertvolles entspringen, wenn sie gelassen genug ist, die freie Entwicklung der Fähigkeiten eines Menschen zu ermöglichen." (Albert Einstein)

Bewerbungen fĂĽr 2015

AusfĂĽhrliche Informationen herunterladen (PDF)

Einstein_Fellowship_2015.pdf

101 K