Bewerbungen fĂĽr 2016

AusfĂĽhrliche Informationen herunterladen (PDF)

Einstein_Fellowship_2016.pdf

105 K

Ausschreibung / Call for Applications

The Einstein Fellowship 2016

Awarded by the Einstein Forum and the Daimler and Benz Foundation

The Einstein Forum and the Daimler and Benz Foundation are offering a fellowship for outstanding young thinkers who wish to pursue a project in a different field from that of their previous research. The purpose of the fellowship is to support those who, in addition to producing superb work in their area of specialization, are also open to other, interdisciplinary approaches – following the example set by Albert Einstein.

The fellowship includes living accommodations for five to six months in the garden cottage of Einstein`s own summerhouse in Caputh, Brandenburg, only a short distance away from the universities and academic institutions of Potsdam and Berlin. The fellow will receive a stipend of EUR 10,000 and reimbursement of travel expenses.

Candidates must be under 35 and hold a university degree in the humanities, in the social sciences, or in the natural sciences. Applications for 2016 should include a CV, a two-page project proposal, and two letters of recommendation. All documents must be received by April 15, 2015.

At the end of the fellowship period, the fellow will be expected to present his or her project in a public lecture at the Einstein Forum and at the Daimler and Benz Foundation. The Einstein Fellowship is not intended for applicants who wish to complete an academic study they have already begun.

A successful application must demonstrate the quality, originality, and feasibility of the proposed project, as well as the superior intellectual development of the applicant. It is not relevant whether the applicant has begun working toward, or currently holds, a PhD.

PLEASE NOTE THAT NO FELLOWSHIPS WILL BE GIVEN FOR DISSERTATION RESEARCH. THE PROPOSED PROJECT MUST BE SIGNIFICANTLY DIFFERENT IN CONTENT, AND PREFERABLY FIELD AND FORM, FROM THE APPLICANT’S PREVIOUS WORK.

 

Albert Einstein-Stipendium 2016

Vergeben vom Einstein Forum und der Daimler und Benz Stiftung

Mit dem Stipendium möchten das Einstein Forum und die Daimler und Benz Stiftung herausragenden jungen Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland die Möglichkeit bieten, ein Forschungsvorhaben zu realisieren, das sich außerhalb ihrer bisherigen Arbeit ansiedelt. Dadurch sollen jene jungen Universalisten gefördert werden, die sich – ähnlich wie Albert Einstein – neben ihren außergewöhnlichen Leistungen in einem spezifischen Wissenschaftsgebiet besonders durch disziplinenübergreifendes Engagement auszeichnen.

Das Stipendium ist verbunden mit einem Aufenthalt im Gartenhaus des Sommerhauses von Einstein in Caputh, der zwischen fünf und sechs Monate dauert. Das Einsteinhaus ist ein sowohl wissenschafts- als auch architekturhistorisch bedeutsamer Ort mit Anbindung an die Universitätsstandorte Potsdam und Berlin. Der/die Stipendiat/in erhält eine Förderung in Höhe von EUR 10.000 sowie die anfallenden Reisekosten.

Bewerber sollten unter 35 Jahre alt sein und einen qualifizierten Hochschulabschluss in einer geistes-, sozial- oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung besitzen. Die Bewerbungen für das Jahr 2016 sollten einen Lebenslauf und ein Exposé des im Rahmen des Stipendiums geplanten Projekts (beides in englischer Sprache) sowie zwei wissenschaftliche Referenzen enthalten und bis zum 15. April 2015 eingereicht werden.

Von den Stipendiaten wird erwartet, die während der Monate in Caputh geleistete wissenschaftliche Arbeit angemessen zu dokumentieren. Zur Dokumentation gehört es, einen öffentlichen Vortrag im Einstein Forum und in der Daimler und Benz Stiftung zu halten. Das Stipendium dient allerdings ausdrücklich nicht der Fertigstellung einer bereits begonnenen Arbeit, wie etwa einer Dissertations- oder Habilitationsschrift.

Die Evaluation der Bewerbungen erfolgt nach Qualität, Originalität und Realisierbarkeit der Projektvorschläge sowie nach dem wissenschaftlichen Werdegang des Bewerbers. Hier spielt es keine Rolle, ob bereits eine Promotion begonnen oder abgeschlossen wurde.

BITTE BEACHTEN SIE, DASS DAS STIPENDIUM NICHT FĂśR EIN FORSCHUNGSVORHABEN INNERHALB EINER DISSERTATION VERGEBEN WIRD. EINGEREICHTE PROJEKTE MĂśSSEN SICH MERKLICH IN INHALT, BEREICH UND FORM VON FRĂśHEREN ARBEITEN DES BEWERBERS UNTERSCHEIDEN.

 

Applications should be submitted by mail to: /

Bewerbungen sind zu richten an:

 

Prof. Dr. Susan Neiman

Einstein Forum

Am Neuen Markt 7

14467 Potsdam

Germany

 

Or by email to: fellowship@einsteinforum.de

 

For more information, call or fax the Einstein Forum at:

phone: +49-331-271780

fax: +49-331-2717827

Albert Einstein-Stipendium

Vergeben vom Einstein Forum und der Daimler und Benz Stiftung

Mit dem Stipendium möchten das Einstein Forum und die Daimler und Benz Stiftung herausragenden jungen Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland die Möglichkeit bieten, ein Forschungsvorhaben zu realisieren, das sich außerhalb ihrer bisherigen Arbeit ansiedelt. Dadurch sollen jene jungen Universalisten gefördert werden, die sich - ähnlich wie Albert Einstein - neben ihren außergewöhnlichen Leistungen in einem spezifischen Wissenschaftsgebiet besonders durch disziplinenübergreifendes Engagement auszeichnen.
Das Stipendium ist verbunden mit einem Aufenthalt im Gartenhaus des Sommerhauses von Einstein in Caputh, der zwischen fünf und sechs Monate dauert. Das Einsteinhaus ist ein sowohl wissenschafts- als auch architekturhistorisch bedeutsamer Ort mit Anbindung an die Universitätsstandorte Potsdam und Berlin.
Der/die Stipendiat/in erhält eine Förderung in Höhe von EUR 10.000 sowie die anfallenden Reisekosten. Bewerber sollten unter 35 Jahre alt sein und einen qualifizierten Hochschulabschluss in einer geistes-, sozial- oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung besitzen.

Das Albert-Einstein-Stipendium unterstützt kreatives, interdisziplinäres Denken, indem es herausragenden jungen Forschern die Möglichkeit gibt, ein Projekt zu verwirklichen, das sich außerhalb ihrer bisherigen wissenschaftlichen Arbeit ansiedelt. Das Stipendium, das bisher vom Einstein Forum und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius vergeben wurde, erhielten bereits:

 

Mischa Gabowitsch (D/RUS): Exportschlager Vergangenheitsbewältigung. Russland und der deutsche Umgang mit der NS-Vergangenheit, 2007

Amber Carpenter (SA/UK): Metaphysics as Ethics in the Indo-Tibetan Buddhist Tradition, 2008

PĂ©ter Zilahy (Ungarn): Architectural Essays on Berlin, 2009

 

Seit 2011 wurde das Albert-Einstein-Stipendium durch das Einstein Forum und die Daimler und Benz Stiftung vergeben an:

 

Amr Bargisi (Ă„gypten): Is an Islamic Haskalah Possible? Natural Right in Communities Dominated by Religion, 2011

Tyrell Caroline Haberkorn (Australien): Sisters in Sedition, 2012

Polina Aronson (D/RUS): Yearning for Germany. A collection of short stories on migration from the former USSR to Germany, 2013

Jingyang Yu (China): Exclusions in insurance contracts: an implicit religion?, 2014 

Tanya Zaharchenko (Ukraine): Reconstructing Kharkov’s Legend of the 1950s, 2015

 

  "Nur dann kann der menschlichen Gesellschaft Wertvolles entspringen, wenn sie gelassen genug ist, die freie Entwicklung der Fähigkeiten eines Menschen zu ermöglichen." (Albert Einstein)